Schlösser & Burgen

Schloss Neuschwanstein (10 Autominuten entfernt)

Sieben Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde Neuschwanstein im Jahr 1886 dem Publikum geöffnet. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen – jetzt wurde sein Refugium zum Publikumsmagneten.

http://www.neuschwanstein.de/deutsch/schloss/index.htm

SCHLOSS HOHENSCHWANGAU (10 Autominuten entfernt)

1832 – 1836 ließ Kronprinz Maximilian von Bayern die verfallene Burg Schwanstein im neugotischen Stil wieder aufbauen. Hier verlebte König Ludwig II. nicht nur seine Jugend, dieses Schloss diente ihm als Sommerresidenz bis zu seinem Tod 1886.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Hohenschwangau

Das Hohe Schloss in Füssen (5 Autominuten entfernt)

Hohes Schloss zu Füssen

Hoch über der Stadt Füssen thront das Hohe Schloss. Einst war es die Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Augsburg. Heute beherbergt es die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie. Das Hohe Schloss in Füssen zählt zu den bedeutendsten Profanbauten der deutschen Spätgotik und ist nicht nur in seinem Inneren eine Sehenswürdigkeit: Im Hof sind einzigartige Illusionsmalereien zu entdecken.

http://www.fuessen.de/kultur-und-kulinarik/hohes-schloss.html

Schloss Hopferau (4 Autominuten entfernt)

Die Ursprünge des ältesten Schlosses des Landkreises Ostallgäu reichen bis in das Jahr 1468 zurück, als Ritter Sigmund von Freyberg zu Eisenberg das Gebäude erbauen ließ. Das dreigeschossige Wohnhaus war Zentrum einer kleinen neuen Herrschaft, die durch Erbteilung entstand. 1504 erhielt das Schloss eine Kapelle. Diese fungiert heute als Dorfkirche.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Hopferau

Burg Eisenberg (6 Autominuten entfernt)

Um 1315 wurde die neue Burg durch die Edelfreien von Hohenegg angelegt. Die Hohenegger waren vor den Expansionsbestrebungen des Tiroler Grafen Meinhard II. – der sich ihrer beiden Burgen Loch und Vilsegg bemächtigt hatte – nach Norden ins Allgäu ausgewichen.

Hohenfreyburg (6 Autominuten entfernt)

Die Burg Hohenfreyberg bildet zusammen mit der direkt gegenüber liegenden Burg Eisenberg eine weithin sichtbare Burgengruppe im südlichen Allgäu, etwa vier Kilometer nördlich von Pfronten im Landkreis Ostallgäu. Die spätmittelalterliche Gipfelburg wurde während des Dreißigjährigen Krieges aufgegeben und in Brand gesetzt. Von 1995 bis 2006 konnte der ehemalige Adelssitz im Rahmen einer vielbeachteten „Mustersanierung“ aufwändig gesichert und konserviert werden.

Burg Hopfen – ein einmaliger Ausblick (0 Autominuten entfernt)

Die Ursprünge der Burg Hopfen sind unklar. Möglicherweise ist sie mit jener „festen Burg“ gleichzusetzen, in die sich der Augsburger Gegenbischof Wigolt 1078 während des Investiturstreites zurückzog.

1172 bis 1191 saß ein welfisches Dienstmannengeschlecht auf der Veste, das sich nach der Burg benannte. Anschließend ging die Anlage an das Hochstift Augsburg und diente bis 1322 als Amtssitz des Füssener Propstes. Heute gilt die Burg als die älteste Steinburg im Allgäu.

Falkenstein (12 Autominuten entfernt)

Die Burg Falkenstein ist eine hochmittelalterliche Burgruine bei Pfronten direkt an der Grenze zu Tirol (Österreich). Die Burg Falkenstein ist die höchstgelegene Burganlage Deutschlands.

Nesselburg – 20 Autominuten entfernt

Burganlagen Ehrenberg (3 Burgen) – 20 Autominuten entfernt